Herzlich Willkommen auf IGBCE Marl online…

Herzlich Willkommen auf IGBCE Marl online…. der „guten Seite“ der Ortsgruppe Marl IV

OG Marl IV

Wir wollen hiermit nicht nur unsere Mitglieder sondern auch die breite Öffentlichkeit, weiterhin wie bereits seit dem 15. September 1998 als damals eine der ersten Ortsgruppen der IGBCE, online mit allen Informationen rund um unsere Angebote und unsere Arbeit vor Ort versorgen. Die Ortsgruppe Marl IV ist die größte, weil mit rund 1150 Mitgliedern die Mitgliederstärkste Wohnortsgruppe der IGBCE im Einzugsbereich der Stadt Marl und die drittgrößte Ortsgruppe im Bezirk Recklinghausen, ideal gelegen im südlichen Münsterland bzw. im nördlichen Teil des Ruhrgebietes und ist somit ein Teil von Europas größtem Dienstleistungszentrum. Wir sind als Ortsgruppe im Bezirk Recklinghausen im Ruhrgebiet angesiedelt.

 

igbce_altelogos_102

 

Pressemitteilung : IGBCE trotzt dem Regen

Trotz der mehr als ergiebigen Regenfälle am letzten Wochenende hat die Ortsgruppe Marl IV der IGBCE ihr Midsommargrillen im Haus Büning durchgezogen. Die Veranstaltung wurde unter der Teilnahme von über 50 Mitgliedern kurzfristig in den Innenbereich verlegt. Der leider ausgefallene Auftritt des singenden Bergmannes Rudy Cash, wird in einer der nächsten Veranstaltungen der Ortsgruppe nachgeholt. Der Vorstand um Jörg Dorka und Andreas Zimnol zog ein sehr positives Fazit aus dieser zum Schluss sehr improvisierten Veranstaltung, die aber alle Beteiligten mehr als zufrieden gestellt hat.

BAG 24.02.2016: Ab-/Rückmeldepflicht auch für freigestellte BR-Mitglieder

Freigestellte Mitglieder des Betriebsrats sind verpflichtet, sich beim Arbeitgeber unter Angabe der voraussichtlichen Dauer der Betriebsratstätigkeit abzumelden, wenn sie außerhalb des Betriebes erforderlichen Betriebsratsaufgaben nachgehen (hier Rechtsanwaltstermin wegen Beratung für eine Einigungsstelle), und sich bei der Rückkehr in den Betrieb zurückzumelden.
Die Betriebsratsmitglieder treffen kollektivrechtliche Obliegenheiten zur Ab- und Rückmeldung aufgrund des Gebots der vertrauensvollen Zusammenarbeit aus § 2 Abs. 1 BetrVG. Gleichermaßen handelt es sich um eine arbeitsvertragliche Nebenpflicht iSv. § 241 Abs. 2 BGB (die bei Verletzung abgemahnt werden kann).
Die Meldepflichten dienen bei nicht freigestellten Betriebsratsmitgliedern dem Zweck, dem Arbeitgeber die Arbeitseinteilung zu erleichtern, vor allem den Arbeitsausfall des Arbeitnehmers zu überbrücken.
Die Ab- und Rückmeldepflicht sowie die Pflicht zur Information des Arbeitgebers über die voraussichtliche Dauer der Abwesenheit vom Betrieb gehören auch bei den nach § 38 Abs. 1 BetrVG von der Arbeitsleistung freigestellten Betriebsratsmitgliedern zu den Nebenpflichten nach § 241 Abs. 2 BGB. Sie beruhen zudem auf dem Gebot der vertrauensvollen Zusammenarbeit nach § 2 Abs. 1 BetrVG. Freigestellte Betriebsratsmitglieder unterliegen zwar keiner Arbeitspflicht, so dass der Arbeitgeber deshalb keine Organisationsmaßnahmen für eine Abwesenheit vom Arbeitsplatz zu treffen hat. Der Arbeitgeber hat jedoch ein berechtigtes Interesse daran, zu erfahren, ob und ggf. wie lange ein freigestelltes Betriebsratsmitglied vom Betrieb abwesend ist (BAG, Beschluss v. 24.02.2016 – 7 ABR 20/14).

Midsommargrillen bei der IGBCE

Die Ortsgruppe Marl IV der IGBCE lädt ihre Mitglieder am 25.06.2016 ab 17.00 Uhr in den Biergarten des Haus Büning in Alt-Marl zu einem Klönabend mit Midsommargrillen ein. Gekühlte Getränke und leckeres vom Grill gibt es zu zivilen Preisen. Im Rahmenprogramm des Abends wird der bekannte „Bergbausänger“ Rudy Cash mit seinem Programm auftreten. Anmeldungen sind bis zum 22.062016 unter Tel. 02365 – 2584889 möglich.

1 2 3 40